Human Resources (HR) und Gender

Menschen und Bedürfnisse sichtbar machen.

Im HR-Bereich dreht sich alles um die Domäne „Mensch“, um den Austausch von Einstellungen, Motiven und Werten. Im Alltag treffen Unternehmen jedoch häufig nicht den „richtigen“ Ton und Mitarbeitende fühlen sich nicht gehört.

Die Risiken eines misslungenen Umgangs miteinander werden fatal unterschätzt. Eine negative Tonalität wirkt sich nicht nur auf die Zufriedenheit und Arbeitsleistung der Mitarbeitenden, sondern auch auf das Verhalten nach außen aus – und behindert damit den Unternehmenserfolg. Gerade die vage oder hierarchische Ausdrucksweise von Führungskräften führt häufig zu Missverständnissen oder teuren Fehlentscheidungen. Mit Füllwörtern oder Fachjargon wird kein echter Mehrwert erreicht.

Wer beispielsweise unterschiedliche Geschlechter erreichen möchte, braucht ein spezielles Wording. Wie unsere Studie Wie geschlechtsspezifische Sprache die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verfestigt verrät, ziehen Stellenanzeigen je nach Text und Struktur unterschiedliche Bewerber und Bewerberinnen an. Sprache verrät auch eine Menge über die Zufriedenheit (Sprachgesundheit) eines Teams.

Alle Menschen in einem und um ein Unternehmen sind wertvolle Sprachteilnehmende, mit denen Beziehungen entwickelt und gepflegt werden müssen, um nachhaltig Erfolg, Nähe und Leistungsmotivation zu erzielen. LUB macht mittels unserer Human-Resources-Datenanalysen Ihre Unternehmenskultur sichtbar, indem wir aus großen Textmengen die essentiellen Denkmuster, Wünsche und Emotionen ablesen, und Ihre Strategie daraufhin anpassen können.

Beratungsleistungen:

  • Unternehmenskultur-Analyse
  • Gender- und Diversity-Strategien / Gendergerechte Sprache
  • Sprachgesundheit und Führung
  • Recruiting-Analyse (Karriereseite und Stellenanzeigen)

 

Beispiele

Anfrage zu HR & Gender